Der energetische Gebäude-Kurzcheck

Der Ausgangspunkt jeder Modernisierung, Renovierung oder Sanierung ist die professionelle energetische Analyse des gesamten Gebäudes. Mit unserem energetischen Gebäude-Kurzcheck zeigt Ihnen der BAUCOACH®-Berater vorhandene energetische Schwachstellen auf und erörtert bei Ihnen vor Ort individuelle Möglichkeiten zur effektiven Verringerung Ihres Energieverbrauchs. Die Ergebnisse eines Gebäude-Energie-Checks sind für viele Hausbesitzer oft eine Überraschung. Selbst wenn bereits Schwachstellen vermutet wurden, heißt es häufig: „Damit habe ich aber nicht gerechnet.“ So haben zum Beispiel „ältere“ Gebäude, und dazu gehören bereits Häuser älter als Baujahr 1984, in der Regel einen unzureichenden Wärmeschutz.

Das gilt sowohl für die Außenwände als auch für Keller, Dach und Fenster. Eine optimale  Wärmedämmung und/oder der Einbau moderner Heiztechnik senken nicht nur Ihre Heizkosten. Gleichzeitig steigert sich ganz erheblich der Wohnkomfort und Sie können Bauschäden am Gebäude verhindern. Damit steigt auch der Wert Ihres Hauses. Und nicht zuletzt profitieren auch die Umwelt und die zukünftigen Generationen von Ihren Energieeinsparungen. Das ist aktiver Klimaschutz. Vor der Umsetzung energetischer Maßnahmen sollte eine ganzheitliche Energieberatung durchgeführt werden. Anschließend sollten Sie die Maßnahmen konkret festlegen, Fördermöglichkeiten überprüfen und die Finanzierung mit Ihrer Hausbank abklären.

Der Start Ihres Projektes

Wie kann es für Sie weitergehen?
Das Passivhaus und das EnergiePlusHaus sollen EU-weit zum Standard werden. Dieses fordert ab 2020 die novellierte EU-Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden zunächst nur für Neubauten. Auch sollen Energieausweise im Bestand rechtsverbindlich werden und die Brücke zur Energieberatung schlagen. Für Fachleute und Auftraggeber bedeutet dies praktisch, dass sie bald eine neue Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) anwenden müssen, welche die novellierte EU-Richtlinie in Deutschland umsetzt.

Die im Oktober 2009 in Kraft getretene EnEV 2009 bleibt hinter allen wirtschaftlich und technisch machbaren Lösungen zurück. Wer heute baut, muss auch die aktuelle Energieeinsparverordnung beachten. Allerdings müssen Planer, Bauherrn und Investoren bestimmter Bauvorhaben bereits den künftigen EnEV-Standard im Blick haben, der zum Zeitpunkt der Bauabnahme gelten wird. Bei großen Projekten kann dies die EnEV 2014 sein.

Der Gebäude-Kurzcheck unserer Fachberater gibt Ihnen eine erste grobe Einschätzung zu der energetischen  Gesamtsituation Ihres Hauses.

Die energetische Sanierung Ihres Gebäudes ist eine Notwendigkeit, mit der Sie sich in naher Zukunft auseinandersetzen sollten. Stetig steigende Energiepreise, ein zunehmendes Umweltbewusstsein und die ständige Verschärfung der gesetzlichen Anforderungen (Energieeinsparverordnung) machen dies unumgänglich. Das in Ihrem Gebäude vorhandene Energieeinsparpotenzial wird aufgezeigt und erläutert. Erste individuelle Maßnahmen zur Verringerung Ihres Energieverbrauchs können schon direkt vor Ort vorgestellt und besprochen werden.

Schutzmaßnahmen - Elektrosmog

Was ist Elektrosmog? Die vielfältige Nutzung der modernen Technik ist ohne elektrischen Strom und hoch­frequente elektromagnetische Strahlung nicht möglich. Für Erzeugung und Ver­teilung der elektrischen Energie sind umfangreiche Einrichtungen geschaffen worden.